Mittwoch, 28. November 2012

Shopping-Anfall

Der Winter ist bekanntlich die Zeit, in der man sich hinsetzt und plant, was man im kommenden Jahr alles in den Garten pflanzen wird. Ein Großteil der Pläne verwirft man wieder, manches funktioniert auch einfach nicht oder man vergisst schlicht den perfekten Aussaat-Termin...

Aber ich konnte heute einfach nicht die Finger davon lassen, bei Ebay einiges an Saatgut bei einem Händler zu kaufen. Eigentlich wollte ich ja nur Kürbiskerne der Sorte Atlantic Giant (ich will auch einen Riesenkürbis! Und versuche es daher nun mit mehreren Sorten!). Aber dann hatte der Verkäufer noch lila Blumenkohl, Rote Beete rot/weiss, Erdnüsse (kommen ins Zimmer) sowie diese Radieschen-Mutanten im Angebot...

Ich gebe zu, der Großteil des Einkaufes war schlicht "just for fun" und vom Gedanken "ich will coole Bilder fürs Blog" geleitet. Also... schauen wir mal, was das nächste Jahr bringt...

Samstag, 17. November 2012

Tomaten im November!

Unglaublich, aber wahr... unsere Balkon-Tomaten haben es doch noch geschafft.

Das Saatgut stammte von Thompson & Morgan, ausgesät hatte ich die Tomaten im Frühjahr. Und dann habe ich sie, es gestehe es, eine Weile vergessen. Sie standen in ihren Anzuchttöpfchen, wurden zwar gegossen, aber nicht umgetopft.

Im Juli habe ich sie dann endlich umgetopft, Dünger spendiert und dann wuchsen sie los wie wild und bildeten viele Blüten. Ich habe nicht mehr daran geglaubt, dass wir dann noch Tomaten ernten können, aber die erste reife Tomate war dann im Oktober da und nun im November weitere... Trotz Nachtfrösten und Novemberwetter... Und es sind immer noch viele Früchte vorhanden, die derzeit rot werden...


Dienstag, 13. November 2012

Winterdicht!

"Mama, wir müssen den Garten winterdicht machen!"... Stimmt. Auch wenn es wohl eher winterfest heißt. Wir haben jedenfalls schon vor zwei Wochen kräftig gewerkelt, um frostempfindliche Pflanzen und Stecklinge zu schützen und um der Unkraut-Flut im Frühjahr schon einmal vorzubeugen.


 Wir haben Unkrautvlies auf das leere Gemüsebeet gelegt. In den anderen Beeten sind Erdbeeren . Sie sind frisch umgepflanzt im Oktober... alte Pflanzen weg, Ableger/Ranken vereinzelt und an einen neuen Standort, weil man ja angeblich nur dann gute Erträge erzielt, wenn man regelmäßig den Standort wechselt. Ansonsten wären da noch der Rhabarber, tonnenweise Minze (sie breitet sich unglaublich aus!), diverse Kräuter.... Die Petersilie habe ich in Töpfe gepflanzt und ins Haus geholt, Ob das richtig war, weiß ich nicht, in meinem Gartenbuch stand nur, man soll sie topfen... Ok...

Den rosafarbenen, neuen Garten-Hibiskus (Eibisch) habe ich dick eingepackt mit Wintervlies. Im letzten Jahr war mir ein ebenfalls rosafarbener Eibisch erfroren und ich habe gelesen, dass gerade Jungpflanzen und vor allem rosafarbene empfindlich seien. Dieses Jahr daher nun also mit Wintermantel.

Ich habe eine Weile gegrübelt, was ich mit den Stecklingen und sonstigen Experimenten der Pflanzenvermehrung mache. In einem Balkonkasten hatte ich ja diverse Stecklinge von Fuchsien, Rosen und Hortensien. Die Stecklinge der Fuchsien waren nicht angewachsen, von den Hortensien macht zumindest die Hälfte einen guten Eindruck. Bei den Rosen sieht die Quote ähnlich aus. Viele haben schon frische Blättchen bekommen.

Den Balkonkasten habe ich, genau wie die Töpfe mit Jungpflanzen, in einem Beet versenkt und mit Tannenzweigen etwas geschützt. Ich hoffe, das reicht. Die Sämlinge (in erster Linie kleine Eibische) stehen erstmal auf dem Balkon und ich werde sie, wenn es arg kalt wird (unter 0°C) hereinholen ins kühle Treppenhaus. Etwas besseres fällt mir nicht ein.

Ach ja, und die Magnolie, an der ich das Abmoosen getestet hatte, wächst. Aber ganz langsam. Ich habe mal unter den Topf gelinst, da sind Ansätze von Wurzeln, aber erstmal nur Ansätze. Ich habe den Topf jetzt mal so hängen lassen und einmal Winter-Vlies herumgebunden. Mal sehen...

Der Rasen wurde noch einmal gemäht und vertikutiert. Düngen habe ich vergessen :-/

Der Teich ist auch schon winterdicht...Mit Styroporabdeckung und Heizbändern (und gesteuerte Heizung) werden die Kois und Goldfische über den Winter gebracht. Wie jedes Jahr.


Dienstag, 6. November 2012

Unser Pitahaya - Kaktus, gut 10 Jahre alt

Pitahayas kann man als Früchte kaufen. Vor allem jetzt im baldigen Winter findet man die Früchte (meist rosa, manchmal gelb) in gut sortieren Obst- und Gemüse-Abteilungen. Ich habe vor Jahren mal die schwarzen Kerne aus einer Pitahaya-Frucht eingepflanzt. Binnen wenigen Tagen hatte ich tonnenweise Pflanzen. Sie wachsen wie Unkraut. Es war der helle Wahnsinn. Damals habe ich viele Pflänzchen verschenkt, einige auf Ebay verkauft und letztlich eine behalten.

Warum nur eine? Weil die Pflanzen, die mit der Königin der Nacht verwandt sind, viel Platz brauchen. Sie sind Kletterkakteen und wachsen rasant. Nicht so wie andere Kakteen, die über Jahrzehnte förmlich stillstehen. Nein, meine Pitahaya wuchs damals binnen einen Jahres ca. 2 m in die Höhe, erreichte somit rasch die Zimmerdecke und brauchte eine Rankhilfe.

Sie bildete viele Luftwurzeln, die ich, ehrlich gesagt, nicht sehr attraktiv fand und irgendwann abgeschnittten habe. Eine Freundin prophezeite den baldigen Tod des Kaktus. Dies ist aber nicht passiert. Sie hat danach aber eine lange Wachstumspause eingelegt.

Und ich gebe es zu: ich habe den Kaktus, der einfach nicht mehr gut wuchs und auch noch kein einziges Mal geblüht hat, einige Zeit mächtig vernachlässigt. Vermutlich das Schicksal von vielen Kakteen....

Diesen Sommer habe ich mich dem Pflänzchen endlich mal wieder angenommen. Ich habe sie umgetopft und anstelle einer Rankstange bis zur Decke ein rundes Gerüst verpasst. Es waren einige Teile der Pflanze vertrocknet. Diese Stellen habe ich mit einer Schere einfach gestutzt bis ins "gesunde Fleisch". Danach ist noch ein wenig mehr dort eingetrocknet, aber insgesamt hat sich die Pflanze mehr als gut erholt.

Nach 2 Monaten auf dem Balkon (Südseite, kein allzu heißer Sommer), regelmäßigen Wassergaben und Dünger hat sie zwar nicht geblüht, aber ist kräftig gewachsen. Die alten Triebe zwar nicht, dafür gibt es an allen "Ecken und Enden" neue Triebe, die auch jetzt im Winterquartier (Treppenhaus, hell, ca. 18°C) noch gut wachsen.

Hier ein paar Fotos...

Lauter neue Triebe

Auch an einem Seitenarm wächst Neues....

Das runde Randgitter