Montag, 29. April 2013

Lilienhähnchen

Da sind sie wieder... sie sind immer da... jedes Jahr, sobald die Kaiserkronen aus der Erde kommen, kommen auch sie...die Lilienhähnchen.

Sie sitzen auf den Blättern, legen Eier ab und fressen die Kaiserkronen und Lilien immer so doll an, dass die Blüte entweder ganz ausfällt oder aber sehr winzig und angefressen-löchrig... Laut Internet soll das Absammeln die beste Möglichkeit sein, die Tierchen in den Griff zu bekommen. Ich finde das ziemlich schwierig. Die Tierchen lassen sich einfach fallen, wenn man ihnen zu nahe kommt und sie beispielsweise in einen Joghurtbecher schubsen will. Und wenn sie erstmal am Boden liegen, sind sie so fix zwischen dem Mulch im Beet verschwunden, dass man sie nicht mehr sieht. Aber einige wenige habe ich schon erwischt und ich habe den Eindruck, die Hähnchen sind dieses Jahr auch nicht sooo aktiv wie sonst. Zumindest bis jetzt...


Sonntag, 28. April 2013

Ärgerlich...

Letzten Herbst habe ich bei Ebay Samen für den Riesenkürbis Atlantic Giant gekauft. Ich habe damals schon vorsichtshalber den Verkäufer (ein Shop für Saatgut) nicht bewertet, weil ich im Herbst ja nicht bewerten konnte, ob das Saatgut etwas taugt. Das Saatgut sah aus wie selbst gewonnen und kam in kleinen handbeschrifteten Tüten daher. Aber das muss ja nicht schlecht sein.

Nun habe ich die Samen vor einer Woche ausgesät. Während die Konkurrenz aus dem Pflanzenmarkt nach zwei Tagen keimte, tut sich bei den Ebay-Samen genau gar nichts. Wobei doch...sie fingen an zu schimmeln.

Ich habe von dem Shop noch mehr gekauft (Radieschen, Oregano, Pampas-Gras-Samen), bis jetzt keimt überhaupt gar nichts, aber es könnte ja noch etwas kommen. Aber auf jeden Fall war dies mein letzter Ebay-Saatgut-Kauf. 


Freitag, 26. April 2013

Gespensterblumen

Vor ein paar Wochen habe ich in einem Baumarkt ein Tütchen mit Samen der Gespensterblume (Aristolochia littoralis ) mitgenommen. Die Samen stammen von der Firma N.L. Chrestensen und ich muss sagen, dass ich bisher recht zufrieden bin.

Von den ca. 10 Samen, die ich ausgesät habe,  sind 8 aufgegangen und wachsen nun langsam, aber stetig. Die Keimdauer betrug ca. 3 Wochen (Südfenster, direkt auf der Heizung in einem Zimmergewächshaus). Momentan stelle ich sie samt Gewächshaus jeden Tag auf den Balkon, damit sie ein Maximum an Tageslicht bekommen. Angeblich sollen sie ja sehr schnell wachsen. Das kann ich momentan noch nicht bestätigen.

Ich habe noch einige Samen übrig. Also, falls aus diesen Pflänzchen wider Erwarten nichts werden sollte, könnte ich es noch einmal versuchen. Ich werde weiter berichten, wie es hier weitergeht...



Mittwoch, 24. April 2013

Magnolie abmoosen, Teil 2

Das Thema "Abmoosen von Magnolien" scheint viele von Euch zu interessieren. Zumindest erscheint dies in den Google-Suchanfragen-Statistiken des Blog erstaunlich oft.

Wie ich im letzten Jahr schrieb, habe ich versucht, einen Ableger unserer Magnolie zu gewinnen und im Internet fand ich, dass das bei Magnolien durch Abmoosen am besten funktioniert. Wie ich es gemacht habe, sieht man hier. Es handelt sich um eine große Tulpenmagnolie (Magnolia × soulangeana).

Den Topf mit dem Moos habe ich den gesamten Winter drangelassen. Es waren bis jetzt immer noch keine Wurzeln aus dem Topf herausgekommen, wie man es in Anleitungen im Netz fand. Da meine Geduld nun doch etwas strapaziert war oder einfach die Neugierde zu groß, habe ich den Topf beiseite geschoben und nachgeschaut.

Also... es hat sich an dem Ast etwas getan, es ist etwas gewachsen, was aussieht, wie "Wurzelgewebe", aber von richtigen Wurzeln sind wir noch weit entfernt. So in etwa sah es letzten Herbst auch schon aus, als ich nachgesehen habe. Ich habe den Topf wieder in seine Ursprungsposition geschoben, alles wieder luftdicht verpackt und nun warten wir weiter.

Ich werde in diesem Jahr auch versuchen, noch einen Zweig abzumoosen, um die Erfolgschancen auf einen Ableger zu erhöhen. Vielleicht versuche ich auch mal mein Glück mit Stecklingen. Ich werde weiterhin berichten.


Dienstag, 23. April 2013

Aussaatfieber...

Letzte Woche habe ich das Gemüsebeet für die neue Saison schon vorbereitet und gestern hatte ich dann Zeit, um das Beet zu füllen.

Ausgesät habe ich folgendes:
  • Feldsalat
  • Möhren
  • Kopfsalat
  • Mangold
  • Radieschen (namens Eiszapfen, war ein Geschenk eines Ebay-Shops für Sämereien)
  • Rote Beete
In Töpfe kamen Oregano und Dill. Das Bohnenkraut, das ich bei den ersten Sonnenstrahlen Anfang März schon ausgesät habe, ist diese Woche gekeimt. Damit habe ich kaum gerechnet, denn kurz nach der Aussaat lagen gut 20 cm Schnee in den Töpfen!

Zudem habe ich noch Steckzwiebeln gesteckt und auch Knoblauch (ja, ist nicht ganz die Saison, aber laut Beschreibung auf der Packung geht es auch noch jetzt).

Hinter dem Staudenbeet sollen nun Sonnenblumen wachsen. Morgen werde ich im Gemüsebeet noch einige Tagetes- und Kapuzinerkresse-Samen verteilen. Angeblich sollen Tagetes ja gut gegen Nematoden sein und die Kresse die Läuse annehmen, so dass sie nichts anderes befallen. Gibt es auch etwas gegen Schnecken? Von denen habe ich schon einige abgesammelt in diesem Jahr.

Im Zimmergewächshaus habe ich heute Zucchini und Kürbisse (die riesigen Atlantic Giant!) ausgesät, damit ich im Mai hoffentlich auspflanzfertige Gewächse habe.

Fotos der Aussaaten gibt es natürlich noch nicht. Derzeit sind im Gemüsebeet nur die Dauerbrenner Rhabarber, Schnittlauch, einige Erdbeerpflanzen und jede Menge Minze in verschiedenen Sorten (Erdbeerminze, Orangenminze, Bananenminze, Feigenminze und normale Pfefferminze)schon zu sehen.


Montag, 22. April 2013

Magnolien 2013

Die Blüte der Magnolien steht zwar noch aus, aber die vielen Knospen sind vielversprechend. Ich hoffe nur, dass jetzt nicht noch urplötzlich ein Nachtfrost daher kommt und alles zunichte macht. Unsere Magnolie im Vorgarten, die wir schon seit Jahren haben, hat ca. 50 Knospen. Die Stern-Magnolien, die wir als Hecke zum Nachbarn gepflanzt haben, werden vermutlich auch sehr bald blühen. Und meine nagelneue Magnolie von Aldi hat tatsächlich schon eine Blüte. Damit habe ich nun überhaupt gar nicht gerechnet!

Hier sind ein paar Bilder der Magnolien. Ich denke, in wenigen Tagen gibt es dann Fotos von geöffneten Blüten.

Magnolie Susan

Mein Sohn präsentiert einen Marienkäfer auf einer Magnolienblüte :-)

Sternmagnolie

Samstag, 20. April 2013

Teichfrosch

Diese Woche habe ich es geschafft, den Frosch in unserem Teich zu fotografieren. Leider nur mit dem Handy, aber besser als gar nicht... Immer wenn ich sonst mit der Kamera ankam, war er gerade nicht zu sehen.

Er saß hier auf den Steinen zwischen zwei unserer drei Teiche und hat sich gesonnt, bis das Sonnensegel Schatten machte. Es ist ein Teichfrosch. Im Wasser schwimmt seit einigen Tagen etwas, was ein wenig wir Froschlaich, aber auch wie Algen aussieht. Ich werde das mal weiter beobachten...


Donnerstag, 18. April 2013

Update: Rosen - und andere Stecklinge

Im letzten Sommer hatte ich ja diverse Stecklinge von Rosen und Hortensien geschnitten. Einige wurden gleich gar nichts, aber einige hatten neue Blätter bekommen und sahen vielversprechend aus. Ich habe sie im Winter draußen gelassen, weil ich dachte, es sind ja Pflanzen, die in unserem Klima zurecht kommen und dann sollten das auch die Stecklinge. Auch im Netz fand man überwiegend diese Aussage zur Behandlung junger Stecklinge.

Ich habe einige Stecklinge in einen Blumenkasten gepflanzt, andere direkt im Beet gelassen. Den Blumenkasten hatte ich in der Erde versenkt. Alle habe ich mit Tannenzweigen vor der Kälte versucht zu schützen. Ich hatte auch noch Gläser drübergestülpt, in der Hoffnung, dass es ein wenig wie ein Gewächshaus funktioniert.

Was soll ich sagen... als Anfang März der Frühling schon einmal zu kommen schien, wuchsen einige Rosen und eine Hortensie.Ich dachte, die hätten es gepackt, über den Winter zu kommen.

Aber dann kam ja der Winter bekanntlich wieder und nun sind sie alle hinüber. Kein Leben mehr drin in den Stecklingen. Ich lasse sie zwar noch in der Erde, zumindest die, die noch nicht aussehen wie total vertrocknet, aber viel Hoffnung habe ich nicht mehr.

Also, auf ein Neues in diesem Sommer und die nächsten Stecklinge überwintern im Haus.

Mittwoch, 17. April 2013

Der Schnee ist weg...

... und der Schneeglanz endlich da. Die Pflanzen sind auch unter dem Namen Sternhyazinthen oder Chionodoxa bekannt. Normalerweise blühen sie deutlich früher. Nachdem in diesem Jahr ewig so überhaupt gar nichts von ihnen zu sehen war, dachte ich schon, sie sind alle weg. Aber seit dem Wochenende blühen sie und das in rauen Mengen.


Dienstag, 16. April 2013

Neuzugang

Eigentlich habe ich mir ja geschworen, keine Pflanzen mehr in Lebensmittelgeschäften zu kaufen. Ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit Rosen aus dem Supermarkt gemacht.  Aber bei diesem Angebot bei Aldi konnte ich nicht widerstehen. Eine Magnolie für 3 Euro. Preisgesenkt von 10 Euro, schon recht groß und Blätter hat sie auch (die hat unsere Magnolie im Garten noch nicht!).

Mal sehen. Laut Etikett ist es eine Magnolie Susan, die ohnehin auch in der Baumschule nicht sonderlich teuer ist und mit 3 m Höhe auch vergleichsweise klein bleibt. Ich habe sie jetzt in den Vorgarten gepflanzt und bin gespannt, ob sie anwächst und wann sie erstmals blühen wird.


Sonntag, 14. April 2013

Der erste Schmetterling des Jahres

Gestern war dieser Schmetterling bei uns im Garten unterwegs und wie man sieht, war er sogar handzahm. Er war noch etwas träge vom Winter, vermutlich blieb er auch deshalb so seelenruhig auf meiner Hand sitzen. Aufklappen wollte sich das Tagpfauenauge aber leider nicht.

Später flatterte auch noch ein Zitronenfalter durch den Garten.


Freitag, 12. April 2013

Die Frösche wandern...

Der Frühling ist da und in einem unserer drei Teiche haben wir den ersten Frosch gesichtet! Leider hatte ich gerade die Kamera nicht zur Hand und später war der Frosch nicht zu sehen, aber auf jeden Fall ist er da und vermutlich ganz frisch "herbeigewandert".

Ich bin gespannt, ob auch das Molch-Pärchen wieder erscheinen wird. Und vielleicht gibt es ja endlich einmal Kaulquappen. Das dürfte aber wohl nur klappen, wenn die Amphibien den dritten Teich entdecken, den wir eigens für sie gebaut haben und der *eigentlich* fischfrei bleiben sollte. Allerdings sind da jetzt einige Jungfische drin, die wir vermutlich mit Wasserpflanzen aus dem See aus Versehen eingeschleppt haben und die den Winter prima überstanden haben....Sie dürften aber noch klein genug sein, um eventuellen Frosch-oder Molchlaich nicht komplett wegzuputzen.

Wir werden sehen und ich werde berichten.

Dienstag, 9. April 2013

Kaiserkrone

Gestern habe ich etwas überrascht entdeckt, dass die eine überlebende Kaiserkrone im Vorgarten ja schon recht groß ist. Ich hoffe, sie wird dieses Jahr blühen. Meistens kommen nämlich die Lilienhähnchen und futtern Blätter und vielversprechende Blütenansätze weg, so dass kurz vor der Blütephase alles vorbei ist. Es ist immer dasselbe. Früher hatten wir einmal einige Kaiserkronen und eine Handvoll Lilien, . Die meisten sind spurlos verschwunden und die wenigen, die noch da sind, werden immer von den kleinen roten Käfern angefallen.

Wir werden sehen und ich werde auch in diesem Jahr versuchen, die Tierchen immer zeitnah abzusammeln. Vielleicht gewinne ich ja diesmal.


Sonntag, 7. April 2013

Experiment, Teil 3: Ananas eingepflanzt

So, nach fast vier Monaten im Wasserglas, ist die Ananas heute nun in einen Blumentopf und Seramis umgezogen. Die Wurzeln waren inzwischen recht lang (ca. 10-15 cm), hatten Verästelungen gebildet und noch im Wasserglas waren einige Blätter aus der Mitte des Schopfes herausgewachsen. Die alten Blätter dagegen waren außen schon recht trocken geworden, die Blattspitzen auch schon braun.

Nun bin ich gespannt, ob nun alles glatt geht nach dem Eintopfen. Die Ananas steht nun auf der Heizung am Südfenster.

Aus der Mitte wachsen neue Blätter

Eingetopft

Samstag, 6. April 2013

Krokusse, viele Krokusse

Der Schnee verschwindet so langsam und immer mehr Krokusse sind zu sehen. Während es in den Vorjahren um diese Jahreszeit schon Tulpen und Osterglocken gabt, gibt es dieses Jahr eben erst einmal nur verblühte Schneeglöckchen und jede Menge Krokusse. Sogar auf der Wiese sind einige Krokusse nun endlich zu sehen.

Ich habe mal gegooglet, wie die eigentlich heißen könnten... Ich habe die alle mal vor Jahren in so einer "100 Blumenzwiebeln für 5 Euro"-Box gekauft und habe bisher keine Idee, was wir da genau haben. Den weißen Krokus mit den lilafarbenen Streifen konnte ich leider nicht finden.


Crocus angustifolius?
 





Crocus albiflorus?

Crocus purpureus?  
??