Donnerstag, 28. Mai 2015

Tulpenblüte 2015 - ein Rückblick

Die Tulpen-Saison ist nun endgültig vorbei, aber ich habe noch gar nicht alle Fotos gezeigt, die ich dieses Jahr gemacht habe. Einige erinnern sich vielleicht, im Herbst hatte ich viele neue Tulpenzwiebeln in die Erde gesteckt und die sind auch zuverlässig gewachsen.

Hier ist das Ergebnis:












Dienstag, 26. Mai 2015

Iris-Sämling blüht

Wir haben in unserem Staudenbeet zahlreiche Iris-Pflanzen (Sibirische Ibis) und jedes Jahr entwickeln sie jede Menge Samen. Ich habe mal einige ausgestreut, sich mehr oder weniger sich selbst überlassen - und es sind sehr viele aufgegangen. Jetzt, im zweiten Jahr, blüht die erste. Und das sogar vor den "Mutter-Pflanzen".




Sonntag, 10. Mai 2015

Ausgezählt

In den letzten Tagen war mal wieder die "Stunde der Gartenvögel". Es gibt immer wieder diese Stunden...Gartenvögel, Wintervögel...Inzwischen auch Stunden der Schmetterlinge und vielleicht auch noch anderer Tiere. So wirklich verfolge ich es nicht mehr.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es wirklich so richtig viel bringt, denn wer prüft eigentlich, ob die Vogelarten korrekt erkannt wurden, ob es Mehrfachnennungen gibt (ein Vogel, der x Mal in einer Stunde gezählt wurde)... Oder ist das eigentlich egal? 

Als es neu war, fand es ich die Zählung dennoch ganz großartig. Damals war diese Stunde der Gartenvögel in allen Medien, von andern Gärtnern wurde man auch darauf aufmerksam gemacht... Also habe ich mich hingesetzt, Zettel und Stift geschnappt und gezählt.

Das alles wurde dann im Internet eingegeben und gehofft, man könnte vielleicht sogar etwas gewinnen. Ich mache bei vielen Gewinnspielen mit, aber da ich tatsächlich noch nie Probleme mit unerwünschter Werbung hatte, habe ich auch diesmal nicht damit gerechnet. Es stand auch nur das übliche Kleingedruckte in dem Formular.

Aber es kam anders... ich bekomme nun bereits seit mehreren Jahren immer wieder Spendenaufrufe und Infobriefe, auch mal Adresssticker mit meinem Namen. Und das nicht mal vom Nabu, sondern von einer Vogelschutz-Organisation in Bayern. Da ich in Berlin lebe, sind die Briefe dann meist nicht mal wirklich relevant. Und vom Stil richten sie sich vermutlich an die Generation meiner Großmutter.

Schon lange überlege ich, wie man den Spuk wieder ab(be-)stellt. Inzwischen habe ich gesehen, dass das weitgehend formlos per Email geht (wie man auf dieser Webseite sehen kann). Auf der Webseite steht auch klar: wer das Gartenvögel-Formular ausfüllt, wird Spendenwerbung bekommen. Das war vor Jahren noch nicht so.

Ich habe nun eine formlose Email hingeschickt und hoffe, bald nicht mehr lauter Spendenaufrufe und ähnliche Briefe zu bekommen.

Mittwoch, 6. Mai 2015

Shoppen für die neue Saison

Vor kurzem hatten wir Besuch im Garten. Wir unterhielten uns über all die Neuanschaffungen, die man für die kommende Saison so macht und es fiel der Blick auf unsere mittlerweile doch ganz schön in die Jahre gekommenen Stühle und den Tisch auf unserer Terrasse. Die Möbel haben wir mal vor Jahren von den Nachbarn geschenkt bekommen, weil die sich neue gekauft hatten.

Zugegebenermaßen standen die Möbel diesen Winter auch noch draußen. Ich dachte, viel passieren kann bei Plastik ja nicht. Aber nun ist ein Riss in der Tischplatte und es hat sich Moos gebildet. Zeit für neue Möbel. Die Freundin berichtete, dass auch sie gerade neue Gartenmöbel gekauft hat. Sie hat sie bei Lidl gekauft und hatte aber gerade, als sie noch weitere Stühle nachkaufen wollte, im Laden bemerkt, dass sie mittlerweile ausverkauft waren. Aber wir stellten fest, dass man sie im Onlineshop, den man hier findet, noch welche nachkaufen konnte. Das geht nicht beliebig lange, aber wenn man gerade bemerkt hat, dass der Vorrat in der Filiale ausgeht, reicht die Zeit noch.

Eigentlich bin ich früher immer sehr skeptisch bei Waren von Discounter gewesen, aber in letzter Zeit kann ich mich doch öfter mit den Dingen anfreunden. Die Qualität ist spürbar besser geworden, so ist zumindest mein Eindruck. Auch in anderen Garten-Blogs habe ich das bereits gelesen.

Außerdem gibt es ja auch Dinge, bei denen man einfach nichts falsch machen kann – wie beispielsweise Blumenkästen, die es dort auch gibt. Da gibt es zwar auch große Unterschiede, aber ich nutze diese Kästen überwiegend im Sommer im Garten für Tomaten. Denn darin kann ich die Tomaten transportieren– in die Sonne bei gutem Wetter und geschützt unter das Vordach bei Regen.

Ähnlich ist es mit kleinen Gewächshäusern für die Anzucht. Davon kann man ohnehin nie genug haben, ewig halten die auch nicht, egal, woher sie stammen und so kaufe ich eigentlich jedes Jahr ein Zimmergewächshaus hinzu, weil immer mal wieder eben eins kaputt geht durch das UV-Licht.

Dieses Jahr habe ich schon eine ganze Menge Pflanzen in Discountern gekauft – angefangen bei Obstbäumen, die alle problemlos angewachsen sind über Beerensträucher, die jetzt bereits blühen bis hin zu Samenmischungen für Blumenwiesen.

Letztere kommt nicht in den Garten, sondern auf eine öffentliche Wiese direkt bei uns der Nähe, die fast nie gemäht wird und normalerweise ab dem Frühsommer ziemlich schrecklich aussieht. Wir haben uns daher mit Nachbarn entschieden, ein wenig Guerilla Gardening zu betreiben und die Wiese zu bearbeiten - und dort Blumenmischungen großzügig zu verteilen. Hierfür war uns preisgünstiges Saatgut, das zahlreich sprießt, sehr recht. Leider haben sich vorgestern die Stare ziemlich über die Wiese hergemacht – falls trotzdem etwas wächst, werde ich es Euch hier im Blog natürlich zeigen.

Momentan gibt es bei Lidl auch wieder Pflanzen und Obstbäume im Onlineshop und ich muss mich ein wenig zusammenreißen, nichts zu bestellen. Platz genug wäre noch, aber vor allem Bäume werden ja auch mal größer... Allerdings werde ich vermutlich bei diesem Clematis dann doch schwach werden und ihn bestellen. Er passt farblich hervorragend in unser Staudenbeet im Vorgarten und dürfte dort auch ideale Clematis-Bedingungen vorfinden.

Wie ist es bei Euch? Kauft Ihr Pflanzen beim Discounter oder doch lieber in der Gärtnerei?